So hat es 1978 angefangen

Erster Mikrocomputer ABC80 von Luxor aus Schweden. Ausgerüstet mit einem Z80 Prozessor, 28 KB Arbeitsspeicher (RAM), 64 KB externes Speichermedium (Diskette) und dem ersten Druckermodell von Epson.

Der Anschaffungspreis der gesamten Anlage war CHF 18'000!


Für den Eigenbedarf der elterlichen Brennstoffhandlung entwickelte der Firmengründer Stefan Rohner Ende der 70er Jahre eine Adressverwaltung mit Marketingfunktionen auf einem der ersten Mikrocomputer, die angeboten wurden. Das sich öffnende Marktvolumen erkennend, gründete er 1980 seine eigene Firma und begann für Dritte kleine Individualprogramme zum Thema Auftragsbearbeitung zu schreiben. Gleichzeitig entwickelte er Programme für Fibu, Debi, Kredi und Lohn.

 

Aus diesen Anfängen wuchs ein dynamisches Unternehmen heran, das seinen Schwerpunkt neben der Softwareentwicklung vor allem auf ganzheitliche Betreuung und Projektarbeit setzt. Der in den 80er Jahren noch sehr wichtige Bereich "Hardware und Netzwerke" wurde 1989 zu Gunsten der Stärkung der Kernkompetenz aufgegeben.

 

Durch die rasante Entwicklung der Informatik wurde das Projektgeschäft in den letzten 25 Jahren zum Haupttätigkeitsbereich der Firma.

Heute

Vorausblickend auf mein Rentenalter habe ich das Tätigkeitsfeld der Firma reduziert. Heute arbeite ich noch alleine und gebe meine grosse Erfahrung an KMU's und Startup-Unternehmen weiter. Dafür habe ich eine neue Dienstleistung entwickelt. Sie nennt sich "ihrLots.ch".

Der Lotse begleitet seinen Auftraggeber temporär für eine notwendige Zeit. Er führt ihn zielsicher durch Neuland und schwierige Themen und schützt ihn vor Gefahren, Fehlern und unnötige Kosten.

erfahren Sie mehr zum Lotsendienst